Welches Kondensatormikrofon ist das richtige?

Wo werden Kondensatormikrofone eingesetzt?

Kondensatormirkofone sind auf der Bühne eher selten zu finden. Dies liegt daran, dass ein Kondensatormikrofon sehr empfindlich sind. Sie reagieren bereits bei den kleinsten Schallwellen sehr sensibel. Dies ist allerdings keines Falls ein Nachteil So werden Kondensatormikrofone vor allem dort eingesetzt, wo die Schallquellen sehr sauber sind und wenig Nebengeräusche die Aufnahme stören können. In der Regel ist dies bei Studioaufnahmen der Fall. Besonders bei hochwertigen Studioaufnahmen, welche eine solide und klare Klangqualität fordern, ist das Kondensatormikrofon bestens geeignet. Diese Mikrofone sind dafür bekannt, dass sie die Schallwellen schnell, präzise und authentisch aufnehmen und für eine gute Wiedergabe sorgen. Die Kondensatormikrofone dürfen demnach in keinem guten Tonstudio fehlen.

Wer nutzt welches Kondensatormikrofon?

Diese Mikrofone sind vielseitig einsetzbar und werden auch von vielen Musikern gerne genutzt. Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten von Kondensatormikrofonen unterscheiden. Dabei gibt es Vertreter, welche mit einem Großmembran arbeiten, aber auch Modelle, welche einen kleinen Membran nutzen. Somit kann das Mikrofon sowohl für Instrumente, als auch für die qualitativ hochwertige Aufnahme von Gesang genutzt werden. Viele Sänger nutzen gerne ein Großmembrankondensatormikrofon. Dies gibt die Stimmer sehr gut wieder und und nimmt die Schallquelle sehr schnell auf. Somit eignet sich diese Art von Mikrofon besonders als Gesangmikrofon. Auf Grund der Deutlichkeit wird es allerdings nicht nur von Sängern genützt. Auch Rapper ziehen aus einem solchen Mikrofon ihrer Vorteile. Die Aussprache wird klarer übernommen und besonders die Endungen der Wörter werden nicht so leicht verschluckt, sondern sind klar zu erkennnen. Somit eignen sich die Kondensatormikrofone mit einem großem Membran auch für den Sprechgesang. Des Weiteren werden diese Mikrofone auch gerne von Chören genutzt. Auch Gesänge aus dem Background können mit dieser Art von Kondensatormikrofonen aufgenommen werden.
Ebenfalls werden Kondensatormikrofone bei der Tonaufnahme von Instrumenten genutzt. Hierbei wird in der Regal lieber auf Kleinmembrangeräte zurückgegriffen. Vor allen von akustischen Gitarrenspielern und Streichern werden diese Mikrofone gerne genutzt. Allerdings finden sie auch bei einem Schlagzeug, oder den Becken Verwendung. Hier werden die Mikrofone mit kleinem Membran vor allem als Overheads genutzt. Theoretisch ist auch die Verwendung eines solchen Mikrofones bei ganzen Orchestern möglich. Hierbei muss man allerdings beachten, dass die Klangqualität von der Aufnahmefähigkeit des Membrans abhängig ist. Somit klingen die Instrumente im Vordergrund meist klarer und deutlicher, als Instrumente, welche von Hinten oder der Seite einspielen.

Welches Mikrofon für die Vocals?

Für den Gesang wird natürlich ein Großmembranmikrofon benötigt. Hierfür eignet sich besonders das Modell Rode NT-1A. Es besitzt eine goldgedämpfte Großmembrankapsel, welche so gut wie keine Eigengeräusche zulässt. Der Wert der Eigengeräusche beläuft sich auf nur schwache 5 dBA. Dabei kann das Produkt der Firma Rode mit einer hervorragend Verarbeitung überzeugen. Im Bereich der Sprachaufnahme kann man mit diesem Mikrofon von einer richtigen Allzweckwaffe sprechen. Das Mikrofon eignet sich nicht nur für den Gesang, sondern auch für die qualitativ hochwertige Aufnahme von Podcast oder Hörbücher, da die Stimmer sehr klar wiedergegeben wird. Da der Hersteller Rode von der Qualität seiner Produkte überzeugt ist, erhält der Kunde eine Garantie über 10 Jahre. Außerdem wird das Gerät mit allerhand Zubehör vertrieben. So findet man zum Beispiel die Deluxe-Spinne SM6 passend zum Mikrofon. Diese Hält das Kondensatormikrofon sicher am Ständer. Ebenso gehört ein sogenannter Popschutz, oder auch Popshield, zum Zubehör. Besonder Rapper und Verfechter des Sprechgesanges sind darüber erfreut. Besonders wenn nah an das Mikrofon herangegangen werden muss, ist ein Popschield notwendig. Dies wird nicht nur als Schutzfilter genutzt, sondern minimiert auch die Störgeräusche wie ein Rauschen oder schnelle Atmung. Das passende XLR-Kabel für den Anschluss am Mischpult ist ebenfalls beim Mikrofon mit dabei. Ein Mischpult ist bei einem Kondensatormikrofon unbedingt notwendig, da eine Phantomspeisung erforderlich ist. Nur so kann das Mikrofon optimal genutzt werden und seine volle Qualität im Klang entfalten.
Preislich belüft sich dieses Modell auf ungefähr 180 Euro. Somit kann es auch im Preis-Leistungsverhältnis überzeugen.

Welches Mikrofon für die Instrumente:

Wie bereits erwähnt eignet sich an dieser Stelle ein Kleinmembranmikrofon. Das Modell Samson C02 ist ein solides Mikrofon, welches in einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis steht. Somit kann man dieses Produkt schon für zirka 130 Euro erweben.

Bei dem Samson C02 hat man sich auf die klassische Stabform geeignet. Es besteht aus solidem Metall und wiegt nur 170 Gramm. Die Verarbeitung ist durchaus hochwertig und gut. Die Anschlüsse für die Kabel wurden mit goldgedämpften Kontakten versehen. Auch die Kapseln lassen sich abnehmen, womit ein Wechsel möglich wird. Das Mikrofon wird mit einem Plastikhalter ausgestattet. Somit lässt es sich gut am Ständer befestigen. Ein Windschutz, welche Nebengeräusche minimieren soll, ist ebenfalls dabei. Der Klang der Instrumente wird durch das Mikrofon ausgewogen aufgenommen. Dieses Mikrofon eignet sich besonder bei Sanften Klängen, wie es bei Gitarren oder Streichern der Fall ist. Es kann aber ebenso bei Becken eingesetzt werden. Hier gilt es allerdings die richtige Frequenz abzupassen. Die die Mikrofone sehr handlich sind, können sie an verschiedenen Stellen zur Abnahme angebracht werden. So kann man beispielsweise eines am Griffbrett und eines am Schallloch der Gitarre verwenden. Durch die Mikrokapsel, welche als Superniere bezeichnet werden kann, ist auch die Aufnahme von mehren Instrumenten möglich. Das Mikrofon wird mit einem Zubehör in Form von einer Halterung, einen Windschutz und auch einem Transportkoffer ausgestattet. Mit dem Koffer können die Mikrofone sicher und platzsparend transportiert werden und der Windschutz sorgt für eine deutliche Verbesserung des Klangbildes, da diese Mikrofone leider leicht bei Nebengeräuschen anfällig sind. Dabei Dämpft der Windschutz die Höhen nicht und gewährt somit einen guten Klang.